Archiv für August 2018

Google @ Factory Berlin

Schon heute ist „Google for Entrepreneurs“, diese doofe Abteilung des doofen Google-Konzerns, in Berlin präsent, und zwar u.a. in der „Factory Berlin“ hinter dem Görlitzer Park.
Anscheinend hat hier Google – im dritten Stock? – eigene Räume, und macht auch eigene Veranstaltungen.
Warum unseren Protest gegen den geplanten „Google Campus“, gegen Verdrängung und Überwachung und gegen die ganze Start-Up-Yuppiiesierung der Innenstadt nicht mal zu Factory tragen, und auch dort Google gehörig nerven? (mehr…)

Nazis entgegentreten – überall!

Angesichts der letzten Ereignisse in Chemnitz/ Sachsen haben wir länger diskutiert, die Demo am Samstag abzusagen und dazu aufzurufen, gemeinsam den Nazis entgegenzutreten, uns dann aber dazu entschlossen, dass die Demo stattfinden soll.

Trotzdem rufen wir natürlich dazu auf, den Nazis entschlossen und gemeinsam entgegenzutreten – in Sachsen, in Berlin und überall. In Chemnitz – wo wie in anderen Städten Sachsens auch die Nazis sich unter dem Schutz und der Betreuung der herrschenden Regierung offenbar sehr wohl fühlen – sind für den heutigen Donnerstag und Samstag wieder größere Aktionen des widerlichen nationalistischen Mobs zu erwarten. Auch wir hoffen auf größere und stärkere Proteste gegen die nationalistisch-rassistische Scheisse!

Heute, Donnerstag, 18:30 Uhr: Kundgebung auf dem Herrmannplatz gegen rechtsextreme Umtriebe, Nationalismus & Rassismus!

Pressemitteilung: Google Campus verhindern! Demonstration am Samstag, 01.09.18

Berlin, 27.08.18

Der Sachverhalt dürfte allen Beteiligten klar sein. Sollte der geplante „Google Campus“ des milliardenschweren Google/ Alphabet-Konzerns tatsächlich wie geplant in der Ohlauer Straße in Kreuzberg eröffnen, droht eine weitere drastische Mieterhöhungs- und Verdrängungsspirale sowohl bei Wohn- als auch bei Gewerberaum in der Umgebung.

Doch ob der Campus jemals eröffnen wird, ist alles andere als sicher. Die Anwohnerinnen und Anwohner sind wütend. Verschiedene Initiativen rufen zu Aktionen gegen den Campus auf. Es gab und gibt bereits ein breites Spektrum an Widerstandsformen, von Kundgebungen vor dem geplanten „Campus“-Standort über Transparente und Wandmalereien überall in den anliegenden Straßen bis hin zu diversen Farbbeutel-Attacken auf das für den „Google Campus“ vorgesehene Gebäude. (mehr…)

Demo am 01.09.18: Aufruf von „Zwangsräumungen verhindern!“

Das Bündnis „Zwangräumungen verhindern!“ hat einen eigenen Aufruf für die Demonstration am 01.09.18, 14 Uhr Oranienplatz geschrieben.

„Google will in unsere Nachbarschaft ziehen – in das Umspannwerk in der Ohlauerstraße oben am Kanal in dieses Backsteingebäude. Viele Nachbar*innen laufen bereits Sturm dagegen. Aber ist Google wirklich so gefährlich? Kann meine Suchmaschine gefährlich für mich werden, wenn sie in meiner Nachbarschaft wohnt? (mehr…)

Kiezversammlung Donnerstag, 30.08., im SO 36

Neben anderem wird auch der Protest gegen den geplanten „Google Campus“ auf der nächsten Kiezversammlung am kommenden Donnerstag im SO 36 ein wichtiges Thema sein. Es wäre toll, wenn hier viele Menschen kommen würden!

***********************************
6. Kiezversammlung gegen Verdrängung
Donnerstag, 30.8.2018, Einlass 19.00 Uhr, Beginn 19.30 Uhr
SO36, Oranienstr. 190, Berlin-Kreuzberg
*********************************** (mehr…)

Infomaterial für die Demo und gegen Google-Campus & Co

Flugblätter, Plakate, Flyer etc. zum Abholen, Verkleben, Verteilen können u.a. an folgenden Orten abgeholt werden:

Meuterei (Reichenberger Straße 58, ab 19 Uhr geöffnet)
Schwarze Risse Buchladen (im Mehringhof, Gneisenaustraße 2a)
NewYorck im Bethanien (Mariannenplatz 2a)

Wenn es irgendwo nix mehr gibt, lasst es uns doch wissen durch eine kurze Mail…

International immer bekannter: der Protest in Berlin gegen den geplanten „Google Campus“

Wie leicht aus unserem Presseüberblick zu sehen ist, ist mittlerweile weit über die BRD hinaus der Protest gegen den geplanten „Google Startup Campus“ in Kreuzberg bekannt.
So hat auch das Internetportal „I-News“ aus London den Artikel „Google workers protest company decision to build censored search engine for China“ mit dem Bild „An anti-Google banner is displayed in Berlin’s Kreuzberg district in August 2018″ illustriert. Wir finden das gut so!

Google soll zensierte Suchmaschine für China planen

(geklaut bei Zeit online)

Laut Medienberichten will Google in den chinesischen Markt zurückkehren und dafür die Zensur bedienen. Eine staatliche Genehmigung gebe es noch nicht.

Der US-Internetkonzern Google plant Medienberichten zufolge eine zensierte Version seiner Suchmaschine, um wieder auf den weltgrößten Internetmarkt in China zu kommen. Das berichteten das US-Portal The Intercept und die New York Times unter Berufung auf Insider. (mehr…)

Mitarbeiter überwachen leicht gemacht dank Google

(geklaut bei „futurezone“)

Ein neues Patent von Google deutet daraufhin, dass der Konzern es Unternehmen leicht machen könnte, die eigenen Angestellten auszuspionieren.

Am 9. August hat das US-Patentamt eine Patentanmeldung von Google veröffentlicht, die auf den ersten Blick harmlos wirkt. Dabei geht es um „eine Methode und ein System für automatisierte Arbeitsmuster-Quantifizierung“, den „Google Success Productivity Focus Coach“. Auf den zweiten Blick beinhaltet die Anmeldung aber auch Folgendes: „Es besteht Bedarf an einem Tool, das den Prozess automatisiert, Arbeitsmuster zu quantifizieren und Feedback zum Fokus der Arbeitnehmer zu ermöglichen.“ (mehr…)

Demonstration „Google Campus verhindern!“ am 01.09.18

+++ gerne veröffentlichen +++ gerne Aufruf unterstützen +++

Demonstration: GOOGLE CAMPUS UND CO VERHINDERN!

Samstag, 01.09.18 // 14 Uhr // Oranienplatz, Kreuzberg

Noch wird im Umspannwerk gebaut. Aber schon bald könnte der geplante Google-Campus in Kreuzberg Realität sein. Bis Ende dieses Jahres soll Googles Start-Up-Schmiede eröffnen. Wer glaubt, der Einzug des Technologiekonzerns in das rote Backsteingebäude hätte keine Konsequenzen, liegt falsch. Vielmehr werden Mietsteigerung, Verdrängung und Prekarisierung die Folgen sein. Im Netz der kapitalistischen Sachzwänge wird demokratische Mitbestimmung inzwischen nicht mal mehr vorgespielt. Die Menschen, die diese drastische Umstrukturierung ihrer Lebensräume betrifft, werden nicht gefragt.
(mehr…)

„Startup-Spaß führt zu sozialer Verdrängung“

(geklaut aus dem „nd“)

»Factory Berlin« eröffnet »IoT Hub Berlin« / LINKE kritisiert Ansiedlung von Technikkonzernen

»Die Chemie muss stimmen«, sagte Andreas Goerdeler vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Einweihung des neuen »IoT Hub Berlin« in der Lohmühlenstraße 65 in Alt-Treptow. Er spielte damit auf die einstige Funktion des 1895 gebauten Fabrikgebäudes an, das zu AGFA gehörte, eine Firma, die später Teil des Chemieunternehmens IG Farben wurde. Er verliert kein Wort über die Vormieter*innen. IoT Hub steht frei übersetzt für »Knotenpunkt/Zentrum für das Internet der Dinge«.
(mehr…)

ACHSE DES BÖSEN – GOOGLE UND DAS MILITÄR

Auch wenn Google als Begriff in aller Munde ist, ist den wenigsten bekannt, dass sich dahinter einer der weltgrößten Konzerne verbirgt, der sein Geld vor allem mit der Sammlung und Auswertung persönlicher Daten, mit Überwachtungstechnik, aber auch in diversen anderen Feldern, etwa in der Zusammenarbeit mit dem Militär, verdient. So ist Eric Schmidt, der zunächst jahrelang CEO bei Google und anschließend bis Januar 2018 CEO bei Googles Mutterunternehmen Alphabet war, Vorsitzender des Defensive Innovation Board. Google-Manager Milo Medin ist Mitglied des Beirats. Die 2016 vom Pentagon gegründete Organisation hat die Aufgabe, das Kriegsministerium in Sachen technische Innovationen zu beraten und die Innovationskraft des Silicon Valley auf die Streitkräfte zu übertragen.
(mehr…)