Kundgebung gegen neues „Startup“-Zentrum in der Prinzenstraße

***English below***

AKTION VOR DER TÜR DES BERLIN ART PRIZE FREITAG, 28.09.2018, 20:00 – 1:00 UHR
Prinzenstraße 34, U-Bahn Moritzplatz

Im Sommer dieses Jahres wurde die Kreuzberger Filiale des Autoverleihers Robben und Wientjes in der Prinzenstraße geschlossen. Das Gelände wurde an die Firma Pandion verkauft, sechstgrößter
Immobilienentwickler Deutschlands. Was kommt, ist eine 150 Millionen Euro schwere Gewerbeimmobilie mit dem Namen “The Shelf“: ein neues Zuhause für Startups und Firmen, die sich die Miete von 20-25 € / qm leisten können. Ein geringer Bruchteil (3,8%) der Flächen sollen für einen reduzierten Preis an ansässige Gewerbe vergeben werden – aber nur für 10 Jahre. Uns ist das zu wenig! Hier kriegen wir keinen Fuß mehr rein.

Kommt zur Protestaktion gegen die Verdrängung von Mieter*innen, Kleingewerbe, Handwerk und Kulturschaffenden aus Kreuzberg!

Rote Karte an Immobilieninvestor Pandion und seine Art-Washing-Kampagne! Die sogenannte Off-Location „The Shelf“ täuscht niemanden darüber hinweg, dass hier wieder ein Stück Kreuzberg ausverkauft wurde. In diesen Hallen gibt es für uns nichts zu feiern.

Zur Verleihung des Berlin Art Prize in den ehemaligen Robben & Wientjes-Hallen laden wir dazu ein, sich vor der Tür auf der Straße zu treffen. Wir wollen die bisher verfügbaren Informationen zum
Bauvorhaben mit Passant*innen, Nachbar*innen und Besucher*innen des Art Prize teilen und ein Zeichen setzen für eine Nachbarschaft, die sich gegen Profit-orientierte Großinvestitionen á la Pandion und für eine sozial verträgliche Stadtentwicklung und Gewerbeschutz einsetzt.

Kommt zahlreich!

AUCH PANDION IST KEIN GUTER NACHBAR

initiiert von Kunstblockandbeyond, nGbK (neue Gesellschaft für bildende Kunst e.V.) und weiteren Unterstützer*innen

------

EN
PANDION: WORST NEW NEIGHBOUR IN KREUZBERG!

ACTION AT THE DOOR OF THE BERLIN ART PRIZE
FRIDAY, 28.09.2018, 20:00 – 1:00 UHR

Prinzenstrasse 34, Subway U8 Moritzplatz

This summer, the Kreuzberg branch of car rental company Robben and Wientjes in Prinzenstrasse closed down. The site was sold to a company called Pandion, the sixth largest real estate developer in Germany. What’s next? A 150 million Euro commercial property development called „The Shelf“: a hub for start ups and companies able to afford rents of 20-25€ per sqm. A small portion (3,8%) will be given to local businesses for a reduced price. But this is not enough! And with rents this high, we will never get a foot in the door any more. Join us in protest against the displacement of tenants, small
businesses, trades and cultural workers from Kreuzberg!

Show a red card to real estate investor Pandion and its art-washing campaign! Pandion’s so-called off-location space „The Shelf“ does not conceal the fact that here, once more, a piece of Kreuzberg has been sold to the highest bidder.

On the occasion of the Berlin Art Prize award ceremony in the former Robben & Wientjes halls, we invite you to meet in front of the door in the street. We want to inform passers-by, neighbors and visitors of the Art Prize about the real estate project planned on the former Robben & Wientjes site. We will make a claim for a neighbourhood that opposes profit -seeking , large-scale investments of Pandion’s ilk. Instead, we demand socially -oriented urban development and legal protection s for local small businesses.

All welcome!

PANDION: WORST NEW NEIGHBOUR IN KREUZBERG!
by Kunstblockandbeyond, nGbK (neue Gesellschaft für bildende Kunst e.V.) and individual supporters


0 Antworten auf „Kundgebung gegen neues „Startup“-Zentrum in der Prinzenstraße“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ drei = sechs