Archiv der Kategorie 'Gentrifizierng'

Berlin: 20 Jahre Google – Happy Birthday Gentrification!

Nun ist es soweit: Bereits heute werben Immobilienunternehmen mit der Nähe zum zukünftigen „Google Campus“ in Berlin Kreuzberg, obwohl dieser noch gar nicht eröffnet hat.

Die dramatischen Auswirkungen einer tatsächlichen Eröffnung des „Google Campus“ werden etwa an dieser aktuellen Anzeige auf „Immonet“ (1) deutlich.

Eine einfache Gewerbefläche im Hinterhaus von 205 m² wird hier für sage und schreibe 875.000 Euro zum Kauf angeboten – das sind 4.270 Euro pro m². Hinzu kommt eine Provision von 62.000 Euro bei Vertragsabschluss für das Makler-Unternehmen. Der hohe Preis wird u.a. begründet mit der Nähe zum zukünftigen Google Campus. (mehr…)

Demonstration 29.09.18: Liebig 34 verteidigen!

Unser Protest gegen den geplanten „Google Campus“ ist immer auch ein Protest gegen die kapitalistische Stadtentwicklung, gegen steigende Mieten und Verdrängung, gegen Zwangsräumungen und Polizeigewalt, gegen Armut und Ausgrenzung. Deswegen: Heraus auf die Straße in Solidarität mit dem räumungsbedrohten Hausprojekt Liebig 34 in Friedrichshain! Die Liebig 34 „gehört“ zum Immobilien-Imperium von Padovicz, ein besonderes mieses Vermieter-Arschloch, dem in Friedrichshain über 200 und in ganz Berlin wohl etwa 3000 Häuser gehören. (mehr…)

Fight Gentrification – Google Campus & Co verhindern!

Pressemitteilung: Erfolgreiches Wochenende gegen den geplanten „Google Startup Campus“

Berlin, 02.09.18

Ulrike Schneider vom Bündnis „Google Campus verhindern!“ ist zufrieden: „Das Wochenende ist für die Gegnerinnen und Gegner des geplanten „Google Startup Campus“ erfolgreich verlaufen.“

Bereits am Donnerstag Abend war auf der „Kiezversammlung gegen Verdrängung“ im SO36, an der über 150 Menschen teilnahmen, der Protest gegen den geplanten „Google Startup Campus“ ein zentrales Thema.

An der Demonstration, die am Samstag vom Oranienplatz zum geplanten „Google Startup Campus“-Standort in der Ohlauer Straße führte, nahmen 300 Menschen teil. Auf Transparenten und Plakaten, in Redebeiträgen und Sprechchören wurde die Ablehnung des Campus sichtbar und lautstark deutlich gemacht. (mehr…)

Pressemitteilung: Google Campus verhindern! Demonstration am Samstag, 01.09.18

Berlin, 27.08.18

Der Sachverhalt dürfte allen Beteiligten klar sein. Sollte der geplante „Google Campus“ des milliardenschweren Google/ Alphabet-Konzerns tatsächlich wie geplant in der Ohlauer Straße in Kreuzberg eröffnen, droht eine weitere drastische Mieterhöhungs- und Verdrängungsspirale sowohl bei Wohn- als auch bei Gewerberaum in der Umgebung.

Doch ob der Campus jemals eröffnen wird, ist alles andere als sicher. Die Anwohnerinnen und Anwohner sind wütend. Verschiedene Initiativen rufen zu Aktionen gegen den Campus auf. Es gab und gibt bereits ein breites Spektrum an Widerstandsformen, von Kundgebungen vor dem geplanten „Campus“-Standort über Transparente und Wandmalereien überall in den anliegenden Straßen bis hin zu diversen Farbbeutel-Attacken auf das für den „Google Campus“ vorgesehene Gebäude. (mehr…)

Demo am 01.09.18: Aufruf von „Zwangsräumungen verhindern!“

Das Bündnis „Zwangräumungen verhindern!“ hat einen eigenen Aufruf für die Demonstration am 01.09.18, 14 Uhr Oranienplatz geschrieben.

„Google will in unsere Nachbarschaft ziehen – in das Umspannwerk in der Ohlauerstraße oben am Kanal in dieses Backsteingebäude. Viele Nachbar*innen laufen bereits Sturm dagegen. Aber ist Google wirklich so gefährlich? Kann meine Suchmaschine gefährlich für mich werden, wenn sie in meiner Nachbarschaft wohnt? (mehr…)

Kiezversammlung Donnerstag, 30.08., im SO 36

Neben anderem wird auch der Protest gegen den geplanten „Google Campus“ auf der nächsten Kiezversammlung am kommenden Donnerstag im SO 36 ein wichtiges Thema sein. Es wäre toll, wenn hier viele Menschen kommen würden!

***********************************
6. Kiezversammlung gegen Verdrängung
Donnerstag, 30.8.2018, Einlass 19.00 Uhr, Beginn 19.30 Uhr
SO36, Oranienstr. 190, Berlin-Kreuzberg
*********************************** (mehr…)

„Startup-Spaß führt zu sozialer Verdrängung“

(geklaut aus dem „nd“)

»Factory Berlin« eröffnet »IoT Hub Berlin« / LINKE kritisiert Ansiedlung von Technikkonzernen

»Die Chemie muss stimmen«, sagte Andreas Goerdeler vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Einweihung des neuen »IoT Hub Berlin« in der Lohmühlenstraße 65 in Alt-Treptow. Er spielte damit auf die einstige Funktion des 1895 gebauten Fabrikgebäudes an, das zu AGFA gehörte, eine Firma, die später Teil des Chemieunternehmens IG Farben wurde. Er verliert kein Wort über die Vormieter*innen. IoT Hub steht frei übersetzt für »Knotenpunkt/Zentrum für das Internet der Dinge«.
(mehr…)

Redebeitrag: Wie ein BMW-Marketingprojekt aus dem Wrangelkiez verscheucht wurde

Hallo zusammen,

beim letzten Kiezspaziergang gegen den Google-Campus haben wir euch die kleine Geschichte der Cuvrybrache erzählt. Heute wollen wir einen Teil davon rausgreifen. Und zwar wie die Imageveranstaltung BMW-Guggenheim-Lab dort aus Kreuzberg rausgeschmissen wurde.

Im Sommer 2012 sollte auf der Cuvrybrache das BMW-Guggenheim-Lab entstehen. Das Jahr zuvor war es in New York, 2013 gings nach Mumbai. Danach war dann plötzlich Schluß, eigentlich sollte es noch bis 2016 weiter gehen. Laut dem Leiter des BMW-Kulturengagements hatte „der heftige Streit um das Projekt in Berlin mit der Entscheidung aber nichts zu tun.“

(mehr…)

Neue Broschüre erschienen!

Keine guten Nachbarn: Google, Factory & Co.
Die vorliegende Broschüre ist ein Gemeinschaftswerk von NoGoogleCampus: engagierte Nachbar*innen aus Kreuzberg, Neukölln und Treptow sowie Aktive aus den Initiativen Lause bleibt, GloReiche Nachbarschaft und Bizim Kiez. Illustrationen von Lena Ziyal und Max Sauermoser.

Link zum PDF

Redebeitag von der Friedel54 im Exil

Unser Kiezladen in der Neuköllner Friedelstr. 54 wurde Ende Juni 2017
geräumt. Über 700 Bullen und 38 Zivilbeamte waren im Einsatz und räumten
brutal eine 150-köpfige Sitzblockade. Wir möchten uns an dieser Stelle
noch einmal bei allen Unterstützer*innen bedanken, die uns am Tag der
Räumung und in der Zeit davor so stark untersützt haben.
Trotz der brutalen Räumung gibt es uns, das Friedel Kollektiv immer
noch! Wir streiten weiter als Friedel im Exil. An verschiedenen Orten
und in verschiedenen Räumen gibt es nun kostenlose Mietrechtsberatungen,
Essen gegen Spende, Tresenabende und Info-Veranstaltungen, zum Beispiel
zu Gentrifizierung, Antifaschismus oder Selbstorganisation.
Auch wenn uns unser Raum genommen wurde, haben wir in diesem Kampf viel
gewonnen. Wir sind als Kollektiv zusammen gewachsen und konnten
Solidarität erleben. Wir konnten fast ein Jahr mietfrei arbeiten,
kochen, diskutieren und feiern. Wir konnten der Hausgemeinschaft Platz
bieten für ihren Kampf gegen Mieterhöhungen und ungewollte
Modernisierung. Wir konnten weitere Menschen und Hausgemeinschaften
motivieren zu kämpfen und sie dabei unterstützen. Wir konnten viel
Wissen und Erfahrung sammeln, die wir nun gerne weitergeben.
Für uns ist dieser Kampf nicht vorbei. Er geht jeden Tag weiter!

(mehr…)

Redebeitrag zum FullNodeHub im Postgebäude

Im September 2017 erklärte der Wirtschaftssenat in einer
Pressemitteilung, dass Berlin mit der Eröffnung zweier sogenannter Hubs
seinem Ziel, zum europäischen Silicon Valley zu werden, näher gekommen
wäre. Sinn und Zweck dieser Hubs ist es, Austauschplattformen in real
life zu sein, in denen sich Start-Ups, Wissenschaft, Mittelstand und
Großunternehmen vernetzen und dadurch innovativ tätig werden können. Der
erste Hub-Standort befindet sich in der Hardenbergstraße im ehemaligen
Hauptsitz der Berliner Bank und beherbergt den FinTech-Hub, um
Kompetenzen auf dem Finanztechnologie-Markt zu entwickeln. Der zweite
Standort ist am anderen Ende des Görli in der früheren Agfa-Fabrik.
Unter der Ägide der Factory sollen hier die neuesten Erkenntnisse aus
der Wissenschaft des Internets der Dinge erst in Warenform, dann zur
marktreife gebracht werden.

(mehr…)

1. Kiezspaziergang 3.3.2018 at 3 pm, Schlesisches Tor

take a look under stuff to find the layouted flyer… and spread the word

[german version below / deutsche Version unten]

Demonstration: Fight Google Campus & Co

This year in spring or summer, Google plans to open its „Berlin Campus“ in the premises of the former Umspannwerk on Ohlauerstraße / Paul-Linke-Ufer. According to Google, this campus will be a place for start-ups to network and exchange. Google’s basic idea for establishing the Campus is to be the first one to spot those concepts that are promising to be the most profitable ones and to win the attracted founders for their company on the long run.

There already exist six other “Google Startup Campus”, e.g. in Sao Paulo and in Seoul. The neighborhoods close to them soon experienced their impacts. In London for example commercial rents doubled within the first two years. (mehr…)