Samstag, 22.09.18 // ab 15 Uhr // Kalabalik (Reichenberger Straße 63): Anti-Google-Café Face2Face
Das Café face2face ist ein Bezugspunkt für einen informellen und selbstorganisierten Kampf gegen den Google-Campus in der Ohlauer Straße in Kreuzberg. Es bietet Raum für Begegnung, Austausch, Information, Diskussion und Koordination. Um gemeinsam gegen die Eröffnung des Google-Campus in Kreuzberg zu kämpfen, ohne den Apell an Politik, ohne mit der Herrschaft zu verhandeln, sondern kreativ und direkt…

*********************************************************

Samstag, 22.09.18 // ab 19 Uhr // Anti-Google-Tresen in der Meuterei

Meuterei: Google-Campus Kreuzberg verhindern – (Tech)Herrschaft abschaffen

Google will in Kreuzberg einen Start-Up-Campus eröffnen. Aber was macht Google eigentlich alles? Herrschaftsstrukturen verändern sich, weiten sich aus und dringen in alle Bereiche des Lebens ein. Was macht dieser technologische Angriff? Außerdem ein paar Informationen über den Google-Campus Berlin. Danach Diskussion: Wie technologische Herrschaftsstrukturen angreifen anhand eines konkreten Projektes wie dem Google-Campus?

Außerdem: Mit den „Best of Cocktails“ gegen Google trinken und zu analoger technologiekritischer Musik vom Plattentellen wippen. Solikohle geht in den Widerstand gegen GoogleCampus!

*********************************************************

26.9. – 03.10.2018: Privacy Week Berlin
„Vom 26.9. – 03.10.2018 veranstaltet ein Zusammenschluss von Partnern aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Tech-Community eine Szene- und Branchenübergreifende Veranstaltungswoche mit Angeboten aus verschiedensten Bereichen des Privatsphäreschutzes. Wir lehnen uns an die ebenfalls jährlich stattfindende Konferenz „PrivacyWeek“ des C3W (Chaos Computer Club) in Wien an. Die Privacy Week Berlin 2018 bietet einen dezentralen Rahmen zur Ausrichtung eigener (möglichst kostenfreier) Angebote, um über das Thema „Privatheit“ zu informieren und dabei zur Beantwortung der Fragen beizutragen, die in diesem Zusammenhang für uns als Individuen und in der Gesellschaft immer wichtiger werden…“

*********************************************************

Donnerstag, 27.09.18 // 19 Uhr // NewYorck im Bethanien (Mariannenplatz 2a): „Google Campus verhindern!“ Treffen

Noch in diesem Herbst soll der sogenannte „Google Startup Campus“ in der Ohlauer Straße eröffnen. Viele Menschen finden das scheisse. Google ist ein Scheiß-Konzern, und ein „Google Campus“ hätte dramatische Folgen für die Umgebung in Form von noch schneller steigenden Mieten und noch mehr Verdrängung. Die Chancen, dieses Pläne zu durchkreuzen, sind aber vielleicht gar nicht so schlecht. Der Initiativkreis „Google Campus verhindern“ – ein Zusammenschluss von Menschen aus anarchistischen, autonomene, linksradikalen, emanzipatorischen, libertären, kommunistischen Zusammenhängen – lädt zum Treffen (jeden 2. Donnerstag): Gemeinsam den geplanten „Google Startup Campus“ verhindern!

*********************************************************

Samstag, 29.09.18 // 18 Uhr // Wassertorplatz: Demonstration „Liebig 34 verteidigen!“
Unser Protest gegen den geplanten „Google Campus“ ist immer auch ein Protest gegen die kapitalistische Stadtentwicklung, gegen steigende Mieten und Verdrängung, gegen Zwangsräumungen und Polizeigewalt, gegen Armut und Ausgrenzung. Deswegen: Heraus auf die Straße in Solidarität mit dem räumungsbedrohten Hausprojekt „Liebig 34″ in Friedrichshain! Die Liebig 34 „gehört“ zum Immobilien-Imperium von Padovicz, ein besonderes mieses Vermieter-Arschloch, dem in Friedrichshain über 200 und in ganz Berlin wohl etwa 3000 Häuser gehören.

*********************************************************

Freitag, 05.10.18 // ab 18 Uhr // Ohlauer Straße: „Noise against Google“
Wie jeden ersten Freitag im Monat wollen wir direkt vor dem geplanten Standort für den „Google Campus“ unseren Widerstand lautstark zum Ausdruck bringen…

*********************************************************

TERMINE IN DER VERGANGENHEIT

Donnerstag, 30.08.18 // 19 Uhr // SO36: Kiezversammlung gegen steigende Mieten & Verdrängung
Unsere Offensive von unten im Stadtteil ist nach wie vor angesagt. Die Demo gegen den Mietenwahnsinn im April diesen Jahres mit über 25 000 Teilnehmenden ging aus unserer letzten Kiezversammlung hervor – ein tolles Ergebnis, nur reicht es leider nicht. Denn bezahlbarer Wohnraum ist nicht mehr, Obdachlosigkeit kann also alle treffen, die auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen sind …

*********************************************************

Freitag, 31.08.18 // ab 18 Uhr // Reichenberger Straße: Kiezfest Vol. I
Selbstorganisiertes, politisches Stadtteilfest mit vielfältigem Programm

*********************************************************

Samstag, 01.09.18 // 14 Uhr // Oranienplatz Demonstration: Google Campus & Co verhindern!
Mit einer bunten, entschlossenen und wütenden Demo wollen wir der Politik und Google deutlich machen, dass wir den geplanten „Google Campus“ nicht hinnehmen. Mit vielfältigen Mitteln werden wir ihn unmöglich machen und verhindern…

*********************************************************

Samstag, 01.09.18 // ab 14 Uhr // Reichenberger Straße: Kiezfest Vol. II
Selbstorganisiertes, politisches Stadtteilfest mit vielfältigem Programm

*********************************************************

Freitag, 07.09.18 // ab 18 Uhr // Ohlauer Straße: „Noise against Google“
Wie jeden ersten Freitag im Monat wollen wir direkt vor dem geplanten Standort für den „Google Campus“ unseren Widerstand lautstark zum Ausdruck bringen…

*********************************************************

Samstag, 08.09.18 // ab 14 Uhr: Selbstorganisiertes Weisestraßenfest

„Ein neues Jahr, ein neues Weisestraßenfest. Unabhängig, unkommerziell und aus dem Kiez, für den Kiez.
Auch 2018 hat sich an der Gesamtsituation nicht viel geändert, im Gegenteil. Die Mieten explodieren weiter, Ferienwohnungen an jeder Ecke, Neubau gibt es nur für Reiche und statt unkommerziellen, sozialen Räumen und bedarfsgerechtem Einzelhandel für die Nachbarschaft bestimmen immer mehr Co-Working-Spaces und die x-te Variation vermeintlich innovativer Gastronomie das Straßenbild. Auch Rot-Rot-Grün hat nicht die befreite Gesellschaft und die Stadt für Alle vom Himmel fallen lassen. Können sie auch gar nicht, denn zu mehr als ein paar wachsweichen Verbesserungen und punktuellen Hilfen für einzelne Häuser oder Gewerbe reicht’s innerhalb der Sachzwänge der kapitalistischen Stadt dann leider auch nicht…“

*********************************************************

Samstag, 08.09.18 // ab 15 Uhr // Kalabalik (Reichenberger Straße 63): Anti-Google-Café Face2Face
Das Café face2face ist ein Bezugspunkt für einen informellen und selbstorganisierten Kampf gegen den Google-Campus in der Ohlauer Straße in Kreuzberg. Es bietet Raum für Begegnung, Austausch, Information, Diskussion und Koordination. Um gemeinsam gegen die Eröffnung des Google-Campus in Kreuzberg zu kämpfen, ohne den Apell an Politik, ohne mit der Herrschaft zu verhandeln, sondern kreativ und direkt…

*********************************************************

Donnerstag, 13.09.18 // 20 Uhr // NewYorck im Bethanien (Mariannenplatz 2a): Offenes Anti-Google-Treffen

Noch in diesem Herbst soll der sogenannte „Google Startup Campus“ in der Ohlauer Straße eröffnen. Viele Menschen finden das scheisse. Google ist ein Scheiß-Konzern, und ein „Google Campus“ hätte dramatische Folgen für die Umgebung in Form von noch schneller steigenden Mieten und noch mehr Verdrängung. Die Chancen, dieses Pläne zu durchkreuzen, sind aber vielleicht gar nicht so schlecht. Der Initiativkreis „Google Campus verhindern“ – ein Zusammenschluss von Menschen aus anarchistischen, autonomene, linksradikalen, emanzipatorischen, libertären, kommunistischen Zusammenhängen – lädt zum offenen Treffen: Gemeinsam den geplanten „Google Startup Campus“ verhindern!